Datenschutzerklärung
Impressum
Übersicht
Kontakt
RSS

Dominik, Berater

Was waren Deine wichtigsten beruflichen Stationen?

Meine wichtigste berufliche Station war und ist bisher die cronos.
Während meines Hauptstudiums der Wirtschaftsinformatik war ich für die Verwaltung der Westfälischen Wilhelms-Universität tätig. Nach meinem Masterabschluss ist die cronos die erste berufliche Station.

Warum hast Du Dich für cronos entschieden?

Für mich ist neben einem interessanten Arbeitsumfeld das Arbeitsklima entscheidend.

Im Rahmen meiner Vorstellungsgespräche lernte ich einige Unternehmensberatungen kennen, die in einem für mich interessanten Umfeld tätig sind – wie die cronos. Ich habe mich für die cronos entschieden, weil ich mich schon während des Vorstellungsgesprächs sehr wohl gefühlt habe. Der Eindruck hat nicht getäuscht. Nach mittlerweile über zweijähriger Zugehörigkeit freue ich mich noch genauso über die freundschaftliche Atmosphäre bei der cronos.  

Wie lief der Bewerbungsprozess ab?

Ich habe mich über das Internet bei der cronos vorgestellt und wurde kurze Zeit später zu einem Gespräch eingeladen. In diesem Gespräch habe ich mich der Geschäftsführung vorgestellt. Etwa zwei Wochen später wurde ich zu einem zweiten Gespräch mit meiner jetzigen Bereichsleiterin eingeladen. Hier ging es um konkrete Vorstellungen, in welchem Bereich ich eingesetzt werden könnte und wie die ersten Wochen der Einarbeitungszeit gestaltet werden. Im Anschluss habe ich einen Vertrag ausgehändigt bekommen. Nach einer Nacht zum „drüber schlafen“ habe ich diesen unterschrieben.

Wie war Dein erster Arbeitstag bei cronos?

Die ersten drei Monate habe ich am cronos Trainee-Programm teilgenommen. Im Rahmen dieses Ausbildungsprogramms wurde ich mit 16 weiteren neuen Kollegen von verschiedenen Dozenten für die Anforderungen der cronos fit gemacht – Programmierung, SAP-ISU, Softskills usw. Die Atmosphäre des gesamten Trainee-Programms ist mit der von Vorlesungen/Seminaren an Universitäten vergleichbar. Insofern fühlte ich mich auch am ersten „Arbeitstag“ wie an der Uni.

Was sollten neue Mitarbeiter beachten?

Sie sollten auf die Kollegen mutig zugehen und offene Fragen sofort klären. Aufkommende Probleme sollten direkt angesprochen werden.

Wie sieht Dein Arbeitsalltag bei cronos aus?

In der Regel bin ich auswärts beim Kunden vor Ort:
Um 07.15 Uhr: Frühstücken im Hotel
Um 08.00 Uhr: Ankunft beim Kunden
Bis 13.00 Uhr stehen Entwicklung, Besprechungen und Abstimmungen mit Kunden und Arbeitskollegen auf dem Plan.
Und so geht es dann nach dem Mittagessen auch weiter.

Um 18 Uhr fahre ich zurück zum Hotel. Anschließend ergibt sich oft ein Abendessen mit Kollegen oder ich ziehe mich zurück.

Wie würdest Du deine Herausforderungen und Ziele fomulieren?

Wenn es perfekt läuft, habe ich abends meinen folgenden Tag strukturiert. Das heißt, es sind die kleinen Ziele definiert, die ich mir für den Arbeitstag vorgenommen habe zu erreichen. Häufig läuft der folgende Tag aber anders als geplant, weil entweder etwas anderes dazwischen kommt - eine langwierige Besprechung oder eine dringende andere Arbeit - oder sich anderweitige Probleme ergeben, die ich vorher nicht bedacht habe. Das ist das alltägliche Projektgeschäft. Die Herausforderung besteht darin, seine kleinen und großen Ziele nicht aus dem Auge zu verlieren.

Was schätzt Du besonders an Deiner heutigen Aufgabe?

Meine heutige Aufgabe besteht hauptsächlich in der Datenübernahme und der Entwicklung von Schnittstellen zwischen verschiedenen Systemen. Hier schätze ich besonders das ausgewogene Verhältnis zwischen Abstimmungen mit dem Kunden und dem eigenen Freiraum für die programmiertechnische Umsetzung. 

Wie empfindest Du die Unternehmenskultur bei cronos?

Hier bei cronos sind alle per Du, über alle Abteilungen und Positionen hinweg. Man merkt deutlich, dass auf die Zufriedenheit jeden Mitarbeiters Wert gelegt wird. Das zeigt sich auch daran, dass man bei Fragen nicht alleine gelassen wird, sondern häufig sogar mehrere Kollegen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Meiner Meinung nach herrscht hier eine ganz besonders freundliche und kollegiale Arbeitsatmosphäre.

cronos bietet eine breite Palette an Weiterbildungsangeboten, sowohl als interne Schulungen, als auch in Form von externen Kursen, z. B. bei der SAP.
 

 

Bewerben Sie sich per Video!
Talentcube
06.11.2018 | 09:30